Skip to main content

Lila Reis – Herkunft und Eigenschaften

Lila Reis heißt auch Thai Hom Nin Reis und wird in erster Linie in Thailand angebaut. Den Namen verdankt er seiner Lila Farbe. Der Reis gehört zum Langkornreis, sein Korn hat eine Länge von 7 mm. Sein Eigenaroma ist süß-nussig. Nach dem Kochen bleibt noch ein wenig Restfeuchte, was ihn ein wenig klebrig macht. Durch seien auffallende Farbe eignet sich der Lila Reis auch zum schönen Anrichten von Speisen, die dadurch zu einem optischen Hingucker werden. Manche Köche mischen den Reis mit Basmati Reis.

Für was für der Thai Hom Nin Reis

Der Reis ist in seiner Heimat Thailand eine Delikatesse und wird nur zu festlichen Anlässen serviert. Da er nach dem Kochen ein wenig klebrig ist, kann er unterschiedlich geformt und schön angerichtet werden Besonders gut eignet sich Thai Hom Nin Reis für asiatische Gerichte, für Fisch, Fleisch und Gemüse.

Gesundheitliche Aspekte von Lila Reis

Da es sich bei dem Reis um einen Vollkornreis handelt, sind sämtliche wichtigen Ballaststoffe noch vorhanden. Zu erwähnen ist auch der hohe Wert an Antioxidantien, was den Lila Reis ganz besonders gesund macht. Dadurch werden freie Radikale aus dem Körper entfernt, die in Verdacht stehen, Krebs zu begünstigen. Der Eiweißgehalt ist sehr hoch, vor allem der Gehalt an essentiellen Aminosäuren ist zu erwähnen.

Diese benötigt der Körper, da er diese nicht aus anderen Vorstufen herstellen kann. Im Silberhäutchen befinden sich die Vitamine B1 und B2. Lila Reis enthält wenig Natrium, was dazu führt, dass der Körper entwässert wird. Dies erweist sich bei einer Diät nützlich und senkt den Blutdruck. Die Kohlenhydrate sind in erster Linie komplexe Kohlenhydrate, die im Körper langsam abgebaut werden und deshalb länger sättigen. Bei Vollkornreis ist der Fettgehalt ein wenig höher, doch es handelt sich in erster Linie um ungesättigte Fettsäuren.

Nährwertgehalt für 100 g ungekochter Reis:

  • Energie: 357 kcal bzw. 1500 kJ
  • Fettgehalt: 3,6 g, davon sind 0,7 g gesättigte Fettsäuren
  • Kohlenhydrate: 72,8 g
  • Eiweiß: 9,9 g
  • 1,8 g Ballaststoffe
  • Salz: 0,03 g

Lila Reis Online günstig kaufen

Diese Reissorte gehört sicherlich nicht zu den Produkten, die jeder Discounter führt. Im Internet kann diese Reissorte aber ohne Probleme online bezogen werden. Eine gute Adresse ist Amazon.de. Hier kann der Reis in unterschiedlich großen Mengen bestellt werden. Je mehr der Kunde von einer Sorte bestellt, desto günstiger ist der Reis.

lila reis

Foto: ben klocek  (CC BY 2.0)

Zubereitung: Lila Reis kochen

Die typische Zubereitung für diesen Reis ist die Quellmethode, entweder im Kochtopf oder im Reiskocher.
Bei dieser Methode immer einen Teil Reis und zwei Teile Wasser verwenden. Zunächst muss der Reis gut gewaschen werden, am besten zwei Mal. Den Reis mit dem Wasser vermischen. Nun den Reis ungefähr 10 Minuten einweichen lassen. Danach die Herdplatte auf höchste Stufe schalten und den Reis kochen. Wenn das Wasser kocht, den Herd auf kleine Flamme stellen und den Reis ungefähr eine halbe Stunde quellen lassen. Am Schluss kann noch ein Stückchen Butter hinzugeben werden.

Die Zubereitung im Reiskocher benötigt die gleiche Menge Reis. Auch hier sollte der Reis durchgewaschen werden. Der Vorteil liegt darin, dass der Reisfreund den Reis nicht überwachen muss. Beim Kochtopf besteht immer die Gefahr, dass der Reis anbrennt oder das Wasser überkocht. Aus diesem Grund bleiben viele Köche beim Reis stehen bis er fertig ist, was ein bisschen lästig ist. Beim Reiskocher muss nur der Reiskocher eingeschalten werden. Nach dem Ende des Quellvorgangs kann der Lila Reis sogar noch ein wenig stehen, denn das Gerät hält ihn warm.

Rezept: Gemüsecurry nach Thai Art mit Lila Reis

Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Paprikaschote (Farbe egal)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Tomaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Currypaste (grün oder gelb)
  • Als Gewürze Kurkuma, Salz, Pfeffer, Currypulver.
  • 300 g Lila Reis
  • Etwas Sesamöl

Zubereitung:
Zunächst den Reis mit der doppelten Menge Wasser vermischen und wie oben beschrieben quellen lassen.
Das Gemüse klein schneiden, auch die Tomaten aus der Büchse zerkleinern. Die genannten Zutaten sind nicht bindend. Es können auch andere Zutaten verwendet werden, wenn sie gerade in der Küche bereit stehen.

Öl in einem Wok erhitzen. Zunächst Zwiebel, Lauch, Knoblauch und Möhren in den Wok geben und anbraten. Mit Currypaste und Curcuma würzen. Das Ganze ein paar Minuten braten, danach das restliche Gemüse zugeben, salzen und pfeffern und weiter garen. Nach etwas fünf Minuten die Kokosmilch in das Gemüse gießen und alles gut verrühren. Das Ganze gut mit Kurkuma und der Currypaste würzen. Beim Abschmecken aufpassen, dass es nicht zu scharf wird. Erfahrungsgemäß ist viel Salz nötig. Falls man es flüssiger möchte, kann man noch mehr Gemüsebrühe oder etwas Kokosmilch hinzugeben.

Nun das Gericht schön anrichten. Den Reis in Puddingformen oder in flachen Tassen füllen und auf den Teller stülpen. Das Curry neben den Reis platzieren. Beim Anrichten wird der Reis normalerweise noch nicht mit dem Curry vermischt.