Skip to main content

Reis aufwärmen

Reis gehört zu den Grundnahrungsmitteln, allein in Deutschland werden jedes Jahr pro Kopf ca. 6 kg von der Getreideart verzehrt. Nicht selten passiert es, dass von dem gekochten Reis noch etwas übrig bleibt. Kann man Reis aufbewahren und wenn Ja, wo bewahrt man ihn am Besten auf? Auch die Frage, ob man Reis noch mal erwärmen kann und wie er richtig aufgewärmt wird, erfahren Sie hier.

Reis im Kühlschrank aufbewahren

Gekochter Reis kann im Kühlschrank aufbewahrt werden. Der Behälter, in dem der Reis aufbewahrt wird, sollte luftdicht verschlossen werden können. Verwendet bzw. verzehrt werden muss der Reis dann innerhalb von 2 Tagen. Bevor der Reis verzehrt werden kann, muss dieser entsprechend erhitzt werden. Sprich, der Reis muss im Gesamten dampfen.

reis aufwaermen

Foto: Ruocaled Flickr.com (CC BY 2.0)

Tipp: Reis richtig aufwärmen

Zum richtigen und schonenden Aufwärmen des Reises gibt es 5 verschiedene Möglichkeiten.

  • Wasserbad: Die erste Möglichkeit zum Erwärmen von Reis ist die Variante Wasserbad. Die Reste des Reis werden in einen Gefrierbeutel gegeben. Der gefüllte Gefrierbeutel wird anschließend für einige Minuten in einem Kochtopf mit kochendem Wasser gelegt. Die richtige Temperatur zum erwärmen befindet sich im Mittelfeld.
  • Kochtopf: Die zweite Möglichkeit stellt die Erhitzung in einem Kochtopf ohne Gefrierbeutel. Hier wird ganz einfach etwas Margarine, Butter oder Wasser im Topf erwärmt und der Reis wird nach und nach dazugegeben. Bei mittlerer Hitze wird das Ganze dann für ein paar Minuten erwärmt.
  • Wasserdampf: Die dritte Möglichkeit ist die Erwärmung über Wasserdampf. Der Reis wird in ein Sieb gegeben und anschließend über dem kochenden Wasser erhitzt. Der Topf sollte etwa gut zur Hälfte mit Wasser aufgefüllt werden, welches dann zum Köcheln gebracht wird. Anschließend wird das Sieb über den Kochtopf gehangen, allerdings ohne dass das Wasser und der Reis sich berühren. Diese Variante ist äußerst schonend, da der Reis allein durch den Wasserdampf erwärmt wird.
  • Mikrowelle: Die vierte Möglichkeit beinhaltet die Erwärmung des Reises in der Mikrowelle. Ein für die Mikrowelle geeignetes Gefäß oder ein entsprechender Teller wird mit dem Rest Reis befüllt und in die Mikrowelle gegeben. Dann das Gefäß oder den Teller einfach mit dem entsprechenden Mikrowellendeckel abdecken und auf mittlerer Stufe den Reis für einige Minuten erhitzen.
  • Pfanne: Die fünfte und somit auch letzte Möglichkeit ist zugleich simpel wie auch effektiv. Auf dem Herd wird eine Pfanne erhitzt und der Reis wird so entweder gebacken oder angebraten.

Unabhängig, welche Variante angewendet wird, es sollte immer darauf geachtet werden, dass der Reis im Gesamten dampft, denn nur so kann sichergestellt werden, dass der Reis von allen eventuell aufgetretenen Bakterien befreit wurde.