Skip to main content

Reis im Kochtopf kochen

Bei der Zubereitung von Reis im Kochtopf gibt es grundsätzlich zwei Methoden, nämlich die Quellmethode und die Wassermethode. Bei der Quellmethode gibt die Köchin oder der Koch so viel Wasser hinzu, dass die Menge vom Reis aufgesogen wird. Bei der Wassermethode wird zum Kochen die vier- bis Fünffache Menge benötigt. Der Reis schwimmt im Wasser und muss dann abgegossen werden.

Die Quellmethode

  • Schritt 1: 200 g Basmati Reis (etwa eine Tasse) in den Kochtopf geben. Den Reis ein oder zweimal waschen.
  • Schritt 2: Nun die eineinhalbfache bis zweifache Menge an Wasser hinzugeben. Einen Teelöffel Salz hinzugeben und den Herd auf die höchste Stufe schalten.
  • Schritt 3: Wenn das Wasser kocht, den Herd auf eine niedrigere Stufe zurückschalten und den Reis so lange köcheln lassen, bis das Wasser vollständig aufgesogen ist.
  • Schritt 4: Ein Stückchen Butter hinzufügen und den Reis servieren

Bei dieser Methode bleiben die Nährstoffe zum größten Teil enthalten. Sie gehen zwar in das Kochwasser über, werden aber beim Kochen wieder in den Reis aufgenommen.

Reis im Kochtopf

Foto: US Army Africa Flickr.com (CC BY 2.0)

Die Wassermethode

Mit der Wassermethode werden normalerweise Nudeln gekocht, doch eignet sich diese Methode genauso gut für Reis.

  • Schritt 1: Wieder eine Tasse (200 g) Basmati Reis in den Kochtopf geben.
  • Schritt 2: Den Reis waschen
  • Schritt 3: Etwa 1,2 l Wasser hinzufügen, einen Teelöffel Salz
  • Schritt 4: Den Herd auf die höchste Stufe aufheizen und den Reis zum Kochen bringen
  • Schritt 5: Nun den Herd zurückschalten und den Reis bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten sanft köcheln lassen.
  • Schritt 6: Den Reis jetzt in ein Sieb geben. Danach den Reis zurück in den Topf schütten und den Reis noch ein paar Minuten abdampfen lassen.

Hier verbleiben ein großer Teil der Nährstoffe im Wasser und werden einfach weggeschüttet.

Der richtige Kochtopf ist entscheidend

Der Reis gelingt dann am besten, wenn der richtige Kochtopf verwendet wird. Empfehlenswert ist der Aluminium Kochtopf von Beka mit Antihaftversiegelung. Dieser Kochtopf eignet sich für alle Herdarten, auch für einen Induktionsherd. Die Bekadur Keramika Antihaftversiegelung verhindert, dass der Reis während des Kochens anbrennt. Vor allem bei der Quellmethode passiert das sehr oft und der Reis verliert dann deutlich an Geschmack und im schlimmsten Fall wird er sogar ungenießbar.

Durch die Antihaftversiegelung bleibt der Reis nicht am Boden kleben und das Ergebnis ist immer perfekt. Der Topf selber ist aus Aluminium, ein Material das fünfmal so hart ist wie Stahl. Selbst wenn der Topf ständig im Einsatz ist, hat er eine sehr lange Lebensdauer. Für Genießer, die gerne Reis essen, lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall, da hier der Reis auch gelingt, wenn die Köchin oder der Koch den Reis für eine Zeit sich selber überlässt.