Skip to main content

Sushi Reis – Herkunft und Eigenschaften

Die Reissorte, die für Sushi Reis verwendet wird, heißt Koshihikari. Es handelt sich um einen Rundkornreis, der nach dem Kochen zusammenklebt und sich deshalb ganz besonders gut für Sushi eignet. Diese Reissorte gilt als eine der besten der Welt.

Da der Bedarf an diesem Reis kaum gedeckt werden kann, ist er strengen Ausfuhrbestimmungen unterworfen. Aus diesem Grund ist der Sushi Reis aus Japan sehr teuer. Von gleicher Qualität, aber bedeutend günstiger ist der Sushi Reis, der in den USA angebaut wird. Ein bevorzugtes Anbaugebiet ist Kalifornien, in der Nähe der pazifischen Küste.

Wofür wird Koshihikari verwendet?

Der Reis wird natürlich in erster Linie zu Sushi verarbeitet Nach dem kochen wird der Reis meist mit Essig gesäuert und mit rohen oder geräucherten Fisch, Meeresfrüchten, Seetang, Gemüse oder Ei vermischt. Hinterher formt ihn der Koch zu mundgerechten Stücken.

Gesundheitliche Aspekte von Sushi Reis

Wie bei jedem Reis sind auch beim Sushireis der Hauptbestandteil Kohlenhydrate. Dabei handelt es sich in erster Linie um komplexe Zuckerstoffe und nicht um Einfach- oder Doppelzucker. Reis wird also nicht so schnell verdaut und der Zucker erst langsam im Körper frei gesetzt. So wird der Blutzuckerspiegel nur wenig belastet und die Sättigung hält lange vor. Reis enthält außerdem viel Eiweiß, hier vor allem die lebenswichtigen essentiellen Aminosäuren.

Wenn der Sushi Reis mit Fisch kombiniert wird, dann ist das ein perfekter Eiweißlieferant. Der Fettgehalt ist bei diesem Reis ohne Schale sehr gering. An Mineralstoffe sind Eisen, Zink, Magnesium und Kalium enthalten. Vor allem das letzte Mineral regt den Stoffwechsel an und entwässert den Körper. Wer unter hohen Blutdruck leidet, sollte mehr Reis essen und auch für eine Diät ist das sehr gut. An Vitaminen ist vor allem das Vitamin E zu nennen.

sushi reis

Foto: Jeremy Keith Flickr.com (CC BY 2.0)

Der Nährwertgehalt von 100 g ungekochten Reis

  • Energie: 345 kcal oder 1444,5 kJ
  • Fett: 0,5 g, davon sind 0,04 g ungesättigte Fettsäuren
  • Kohlenhydrate: 78 g, davon sind nur 0,6 g Zucker
  • Eiweiß: 6,7 g
  • Ballaststoffe: 0,8 g

Sushi Reis online günstig kaufen

Diese Reissorte gibt es sicherlich nicht in jedem Supermarkt, kann aber einfach im Internet bezogen werden. Eine gute Quelle ist die Seite Amazon.de. Auf der Seite kann der Interessent die Reissorte schnell bestellen.

Angeboten werden verschieden Größen. Wer Sushireis erst einmal ausprobieren will, der kauft die kleine Packung mit 200 g Inhalt. Kunden, die Geschmack daran gefunden haben, können zu einer preisgünstigen Großpackung greifen.

Zubereitung von Sushi Reis

Diese Reissorte kann auf unterschiedlichste Weise zubereitet werden. Da der Reis später zu Sushi verarbeitet werden soll, sind hinterher noch ein paar zusätzliche Handgriffe notwendig.

Zunächst die Zubereitung im Kochtopf nach der Absorptionsmethode. Bei Sushi Reis ist der Wasserbedarf ein wenig geringer. Auf eine Tasse Reis müssen eineinhalb Tassen Wasser hinzugefügt werden. Zunächst den Reis dreimal Waschen, dann die gewünschte Menge Reis mit der passenden Menge Wasser in einen Topf geben.

Nun muss er zehn Minuten einweichen, danach die Herdplatte auf die höchste Stufe schalten. Wenn der Reis kocht, die Platte zurückschalten und den Reis bei geschlossene Deckel 20 Minuten köcheln lassen. Den Reis nun fünf Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit 2 EL Reisessig und 1 TL Salz verrühren. Wenn der Reis fertig ist, wird dieser in eine Schüssel gegeben. Japaner benutzen dazu eine Holzschüssel, die sie als Hangiri bezeichnen.

Nun wird er mit dem Essig versehen. Damit sich dieser besser verteilt, zieht der Koch mit einem speziellen Löffeln namens Shamoji Furchen in den Reis. Diese Zubereitung funktioniert natürlich ebenso in einem Reiskocher.

Sushi Reis kann und soll auch gedämpft werden, da sich dadurch die Klebeeigenschaft ganz besonders gut zeigt. Diese Zubereitungsart geschieht im Bambuskorb. Dieser muss zunächst mit einem Tuch oder mehreren Salatblätter ausgelegt werden.

In einem Kochtopf oder Wok wird ungefähr ein Zentimeter Wasser gefüllt. In den Korb füllt der Koch den Reis und setzt den Deckel darauf. Nun gart der Reis 30 Minuten. Danach das Produkt wie oben weiter bearbeiten.

Sushi Reis Rezepte (Inari-Sushi)

Zutaten:

  • 200 g Sushi Reis
  • 300 ml Wasser
  • 2 EL Reisessig
  • 2 EL weißer, japanischer Sesam
  • 1 El Zucker
  • 1 TL Salz
  • 12 Sushi Taschen

Zubereitung:

Den Sushireis nach der Quellmethode wie oben beschrieben kochen. In der Zwischenzeit den Sesam in einer Pfanne anrösten. Essig, Zucker und Salz mischen und zum Reis geben. Der Reis muss bei der Weiterverarbeitung abgekühlt sein.

Dazu am besten mit einem Holzlöffel verrühren.
Den Reis in sogenannte Inari-Taschen füllen. Dabei handelt es sich um Taschen aus Tofu, die im Internet oder in asiatischen Läden gekauft werden können. Die Taschen auf einer Platte anrichten und servieren.